Show-  und Ausstellungstraining in Oppenau vom 15. bis 17. Mai 2009 mit Tanja Backes, Katharina Püttmann und Walter Gerdau


Frau Gerdau, Jugendobfrau des DTK, hatte Jung und Alt zu einem Ring- und Show-Ausstellungstraining in den Schwarzwald eingeladen. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft des BDC, vertreten durch unsere Vorsitzende Frau Susanne Holzmann.

Aus nah und fern reisten die Gäste an und wurden, nach einer zum Teil sehr anstrengenden Anreise mit starken Regenfällen, von Frau Gerdau und Frau Holzmann begrüßt. Alle hatten ihre Zimmer bezogen und nach anfänglichem lautem Bellen kamen auch die vielen Vierbeiner so langsam wieder zur Ruhe. Beim gemeinsamen Abendessen knüpfte man erste Kontakte, und auch der Inhaber des Hotels "Wasserfall" begrüßte uns herzlich mit einem Willkommenstrunk.

Am nächsten Morgen nach einem frühen Frühstück begann für alle schon um 9 Uhr der Theorieunterricht mit Tanja Backes. In einem sehr anschaulich gestalteten Vortrag erläuterte sie die wichtigsten Inhalte des richtigen Handlings und gab viele Tipps wie z.B. die Leine in der Hand zu halten sei und vieles mehr. Frau Gerdau hatte zwischenzeitlich die Gruppeneinteilung vorgenommen und nach der Theorie machte sich die erste Gruppe bei Sonnenschein auf zu einer Wanderung vorbei an den Wasserfällen zur Klosterruine Allerheiligen. Hier wurde die Gruppe von Herrn Hoferer, Autor eines Buches über das Kloster Allerheiligen, empfangen. Er erläuterte anschaulich die Geschichte des Klosters bei einer Führung. Während die erste Gruppe über den Sagenweg zurück wanderte, gab es für die andere Gruppe schon ein erstes Training, jeweils mit Tanja Backes, Katharina Püttmann und Walter Gerdau.
Frau Adams von der Gruppe Mittelbaden zeigte den Teilnehmern, wie man seinen Teckel typgerecht trimmen kann, um ihn auch "ausstellungsfein" präsentieren zu können. Sie verbrachte an manchem Hund ein kleines Wunder, so dass mancher bald seinen eigenen Dackel nicht wieder erkennen konnte.

Zum Mittagessen trafen dann alle wieder im Speisesaal zusammen und diejenigen, die am Morgen Training mit den Hunden hatten, gingen auf Wanderschaft zu den Klosterruinen, während die anderen nun das Ausstellungstraining absolvierten.

Zur Kaffeestunde wurden die Teilnehmer dann mit einer selbstgebackenen echten "Schwarzwälder Kirschtorte" überrascht, und der Gastgeber ließ es sich auch zum Abendessen nicht nehmen, selbst am Grill zu stehen, um die Teilnehmer mit leckerem Grillgut zu versorgen. Sicherlich wäre nicht jeder Wirt begeistert, wenn  sein Haus so viele Menschen mit Hund auf einmal beherbergen sollte, aber  Frau Gerdau und unser Landesverband haben  hier doch mit dem Hotel Haus Wasserfall eine hervorragende Wahl getroffen.

Am Abend kamen alle in der Bauernstube zusammen, um gemeinsam zu singen (zur Überraschung aller begleitete Frau Backes uns mit der Gitarre) und mehr über die Sagen rund um Allerheiligen zu hören. Bei einem kleinen Quiz konnten die Kinder und Jugendlichen dann gleich testen, ob sie auch richtig aufgepasst hatten. Erst spät am Abend trennte man sich voneinander und alle freuten sich auf den Wettbewerb am kommenden Morgen.

Aufgeregt trafen sich die Dackelfreunde am nächsten Morgen, um bei dem Wettbewerb anzutreten. Jung und Alt wurde mit einer Startnummer ausgerüstet und es galt nun, das Erlernte auch in die Tat umzusetzen. Insgesamt gab es 31 Teilnehmer und jeder konnte bei Tanja Backes und auch bei Katharina Püttmann Punkte sammeln. Besondere Freude machte es zu sehen, wie konzentriert alle bei der Sache waren. Auch der Bürgermeister der Stadt Oppenau schaute zu und begrüßte alle Teilnehmer ganz herzlich im Namen seiner Stadt. Auch einige Mitglieder unserer Gruppen hatten sich auf den Weg gemacht um zuzuschauen und Unterstützung zu geben.

Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen wurden die Punkte zusammengezählt und die jeweils fünf bestplatzierten Junior- bzw. Seniorhandler gekürt; einige davon wurden auch Tagessieger und mit einem Pokal ausgezeichnet. Die Freude war groß, denn auch alle anderen Teilnehmer bekamen eine schöne Medaille des BDC und einen kleinen Futterbeutel mit Leckereien für ihren Teckel.

Nach einigen Abschiedsworten und gab es auch für die Trainer Tanja Backes, Katharina Püttmann und Walter Gerdau von Frau Holzmann einen extra "Showhandling-Wein" und Schwarzwälder Speck als Dank und zur Erinnerung an dieses schöne Wochenende.

Auch Frau Gerdau wurde mit Geschenken bedacht und gedankt für die viele Arbeit und gute Vorbereitung dieses lehrreichen und erlebnisreichen Wochenendes. Alle waren sich einig, dass eine Veranstaltung in dieser Form doch recht bald wieder stattfinden sollte, um den Kontakt der aus verschiedenen Regionen stammenden Mitglieder nicht abreißen zu lassen und sich recht bald einmal wiederzusehen.  

Karin Mieth
Jugendobfrau Gruppe Südbaden

Bild "Landesverband:2009DTKJuniorOppenau.png"

Inhaltsseite "" in der Kategorie "" nicht vorhanden