Ringtraining für Juniorhandler und Erwachsene Oppenau 28.9. bis 30.9.2012

Der Badische Dachshundclub und der Dachshundklub Württemberg-Hohenzollern luden nach Oppenau ins Haus Wasserfall zu einem Ringtraining ein. Eingeladen waren Mitglieder des DTK und des KFT (Klub für Terrier).
Mit den Trainern Monika Reißer (KFT), Katharina Püttmann (DTK), Wilfried Petersen (DTK) und Walter Gerdau (DTK) konnte ein kompetentes und erfahrenes Trainerteam gewonnen werden, das die Teilnehmer bestens auf das Ring- und Ausstellungsgeschehen vorbereitete.
Insgesamt kamen 53 Personen, darunter 3 Jugendliche und 18 Kinder, mit insgesamt 48 Hunden, davon 5 Terrier und der große Rest Teckel. Die Teilnehmer kamen aus Schleswig-Holstein, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern und natürlich auch aus Baden und Württemberg.

Zur Begrüßung hatten sich die 1.Vorsitzende des Badischen Dachshundclubs Frau Susanne Holzmann und Frau Iris Steigmüller (2. Vorsitzende des Dachshundklubs Württemberg- Hohenzollern) eingefunden. Den angereisten Teilnehmern wurden die Trainer vorgestellt und nachdem die Zimmer bezogen waren, überraschte uns der Wirt Herr Lühs mit einem Schnitzelbuffet. Am nächsten Morgen startete das Theorietraining mit Herr Petersen und Frau Püttmann. Die richtige Tischpräsentation der Hunde, welche Leine ist die richtige, all diese Fragen wurden beantwortet. In vier Gruppen eingeteilt begann das praktische Training und da der "Wettergott" ein Einsehen mit uns hatte und die Sonne lachte, konnten drei Gruppen im Freien üben und eine im Konferenzsaal. Jeder Teilnehmer wurde auf Fehler hingewiesen und nachdem die Gruppen auch die Trainer wechselten, gab es immer wieder neue Impulse. Nach dem Mittagessen erklärte Nicole Adams, Profi in Sachen Trimmen, den Besitzern der rauhaarigen Hunde den Sinn und Zweck des Trimmens und zeigte an praktischen Beispielen, wie ein Hund gut getrimmt aussehen kann.

Inzwischen wurde auch das praktische Training fortgeführt. Unser Hotelier versorgte uns zur Kaffeezeit mit einer frisch gemachten Original Schwarzwälder Kirschtorte, die allen ganz wunderbar schmeckte! Nach der Kaffeepause konnte, wer Lust hatte, noch einige Höhenmeter überwinden und herrliche Landschaftseindrücke bei der Erkundung der "Allerheiligen Wasserfälle" aus dem Schwarzwald mit nach Hause nehmen. Bei einem zünftigen Grillabend wurde danach auch der größte Hunger gestillt, der sich bei einigen nach der anstrengenden Wanderung eingestellt hatte.
Die Erwachsenen konnten im Anschluss noch eine kleine Schnapsprobe der heimischen Brände genießen. Die Kinder, für die eigentlich eine kleine Nachtwanderung geplant war, hatten das Schwimmbad für sich entdeckt und unter der Aufsicht von Stephanie Klein von den "Flinken Pfoten" tollten sie im Wasser umher.
Frau Holzmann erfreute die verbleibenden Teilnehmer mit einem lustigen und tiefsinnigen Vortrag über unsere Dackel. Mit einem kleinen Test, wie gut man den Dialekt der jeweiligen Landsleute versteht, verbrachte man gemeinsam einen unterhaltsamen Abend.

Am nächsten Morgen wurden die Gruppen zum Wettbewerb eingeteilt. Einige nahmen die Gelegenheit war, bei Herrn Petersen nochmals mehr über das Ausstellungsgeschehen zu erlernen. Unterdessen wurden von Frau Reißer, Frau Püttmann und Herrn Gerdau aus den einzelnen Gruppen die jeweils drei besten Teilnehmer  bei einem Juniorhandling Wettbewerb heraus gesucht. Nach dem Mittagessen trafen sich alle im Konferenzsaal zur Siegerehrung. Auch einige Eltern von Kindern aus der Umgebung hatten sich eingefunden um bei der Verkündung dabei zu sein. Die beiden Kinder-und Jugendgruppen mussten nochmals einige Figuren laufen, um die besten Juniorhandler herrauszufiltern. In der ersten Gruppe waren Evelyne Klein (BDC), Michelle Gottschalk (LV Schleswig Holstein), Daniel Wiese (LVSchleswig Holstein) und in der zweiten Gruppe Eva Seeger (DWH), Emily Spitzenberg(LV Hessen) und Nadja Knoblauch (DWH) die Besten. Bei den Senioren waren dies Susanne Holzmann (BDC), Dana Rupert (KFT) und Richard Hug(BDC).
Als Siegerin konnte sich bei den jüngeren Teilnehmern dann Michelle Gottschalk durchsetzen und bei den Senioren Richard Hug. Diese beiden konnten sich über einen Pokal freuen. Den Tagessiegerpokal konnte dann doch die junge Michelle ergattern, der ihr von Herrn Petersen überreicht wurde.
Herr Petersen ließ es sich auch nicht nehmen, der kleinen Kim als jüngster Teilnehmerin (8 Jahre) einen kleinen Dackel aus Glas zu überreichen, um sie anzuspornen, weiter beim Juniorhandling teilzunehmen.

Ein schönes Wochenende mit vielen lehrreichen Stunden und vielen neuen Erfahrungen neigte sich dem Ende zu. Neue Freundschaften wurden geknüpft und alte Bekanntschaften aufgefrischt. Besonders auch bei den Kindern und Jugendlichen ist ein festes Band entstanden und einige freuen sich schon, sich bald bei den nächsten Wettbewerben wieder zu treffen.
Die Trainer wurden nochmals von Frau Holzmann sehr gelobt und mit einem guten Tropfen als Erinnerung an schöne Stunden im Schwarzwald ausgezeichnet. Sie dankte allen Teilnehmern für Ihr Kommen und hofft  auf ein baldiges Wiedersehen.

Karin Mieth
Jugendobfrau BDC

Bild "Ringtr01Op9-12.png"
Bild "Ringtr02Op9-12.png"
Bild "Ringtr03Op9-12.png"
Bild "Ringtr04Op9-12.png"
Bild "Ringtr05Op9-12.png"
Bild "Ringtr06Op9-12.png"
Bild "Ringtr07Op9-12.png"
Bild "Ringtr08Op9-12.png"
Bild "Ringtr09Op9-12.png"
Bild "Ringtr10Op9-12.png"