"Heut' ist der schönste Tag in meinem Leben...!"

Liebe Freunde, an diesem wundervollen Tag ist ein Traum für mich und meine Familie in Erfüllung gegangen und ich will euch alle mit meinem Bericht daran teilhaben lassen.

Nach Wochen harten und oft nervenden Trainings, wo es mal klappte, mal Frauchen fast verzweifelte und dachte, das schaffen wir nie, war der gefürchtete Tag X gekommen, der Tag der Wahrheit!

Nach unchristlichem Aufstehen um 6:00 Uhr (mit nur 5 Leckerli statt des gewohnten guten Frühstücks) ging es um 7:15 Uhr mit Jacqueline und Luna zum Dackel-Übungsplatz. Da waren auch schon unsere lieben Übungsleiter Beate, Claude und Felix, die treue Annegret mit ihrem lieben Mann und einige der Prüflinge. Wir zeigten unsere Impfpässe vor, dann warteten wir hinten, bis wir gerufen wurden und unsere Nummern ziehen durften. Wie schon bei der Generalprobe holte Jacqueline für Luna die Nr. 1, und Frauchen Ingrid zog für mich die Nr. 2 - und dann hieß es auch noch: zuerst wird die BHP 2: "Führersuche und Warten" und dann BHP 3: (meine Spezialität!)  "Wasserfreude" gestartet. Jupppieee! Wenn DAS kein gutes Vorzeichen war!!!

Mit Felix durften wir in den Wald fahren und ich als erster mein Frauchen suchen. Ein Kinderspiel, sag ich euch, eigentlich schade, dass ihr's nicht allesamt probiert habt. Auch Festus, Rupert und Gorby waren in Topform. Zuletzt ging es zurück zum Baggersee, wo wir die "Wasserfreude" zeigen sollten. Davor hielten wir noch am Maisfeld, damit Wolfgang mit seiner Danny die Führersuche machen konnte, dann, ENDLICH: der Baggersee in Sicht. Ich war kaum zu bändigen. Vor lauter Eifer würgte ich mich und trotzdem landeten wir manierlich und fast "bei Fuß" am Wasser, wo Felix mir den heißbegehrten Rehfuß vor die Schnauze hielt - ich hätte am liebsten zugebissen. Felix warf das gute Stück ins Wasser und endlich durfte ich apportieren. Kleines Missgeschick: der Plastik-Schwimmer blieb mir im Gebiss hängen statt des Rehbeins. Doch ich bemerkte es sofort, spuckte das graue Ding aus, packte das Rehbein und brachte es stolz ans Ufer. Alle waren begeistert und ich grinste von einem Ohr zum anderen und hätte gerne noch 10mal gezeigt, was ich alles kann. Aber auch Danny holte ihre Ente vorbildlich aus dem Wasser! Euch ALLEN kann ich es aufs wärmste empfehlen, zumal an solch heißen Sommertagen... eine Wohltat, das Wasser.

Dann kamen wir endlich zurück zum Dackeltrainingsplatz, wo die anderen Teilnehmer nach Labung mit Kaffee und Kuchen schon etwas ungeduldig auf uns warteten.

Ja, und dann ging der Ernst des Lebens erst richtig los: denn BHP 1 ist eigentlich die schwerste der Prüfungen für uns etwas unbändigen Typen... Da hängt Vieles von der Tagesform und Stimmung ab, gottlob war ich vom Spurensuchen und Wasserfreude noch voller Adrenalin, und so klappte es dann auch.

Zuerst mussten wir die Führigkeit zeigen, das klappte gut, Folgsamkeit mit Schicken ebenso. Beim Ablegen leinte mich Frauchen vorsichtshalber an (da ich oft ungeduldig bin und mich schnell langweile, dann wäre alles umsonst gewesen!) und es klappte. Vor Geräuschen und Menschen habe ich ja sowieso keine Angst, als tapferer griechischer Held!!! Und auch das Angeleint-Sein auf der Straße, die Radfahrer, die Autos, die Verführhunde und sonstigen Störfaktoren brachten mich nicht aus der Ruhe.

Dann durften wir alle samt Frauchen oder Herrchen nach vorne kommen. Herr Richard Hug, unser freundlicher Richter, erklärte uns kurz, dass wir alle ganz ordentlich gearbeitet hätten und dann zog sich das Komitee zurück, um die Bewertungen auszuarbeiten und die Urkunden auszustellen. Wir warteten ein wenig, dann wurde eine/r nach der/m anderen aufgerufen. Sie bekamen Lob und Urkunden und Geschenke, die Spannung wuchs und wuchs und dann blieb nur noch ich übrig und wir alle warteten ungläubig auf den Richterspruch: "Tagessieger von heute ist..." - kaum zu glauben, da hörte ich doch meinen Namen. Frauchen konnte es auch nicht fassen, alle klatschten und freuten sich mit uns! Und es gab einen Riesensack Futter und noch Leckerlis und ein Flasche Wein für Frauchen und dann den Siegerpokal für mich: I am the Champion!!! Wer hätte das gedacht? Dabei hatte Herrchen beim Abschied doch gesagt: "Du, Jaxli (so liebkost er mich) wirst der Beste sein! Ich glaube fest an dich!".

Ja, und nachdem wir von allen umarmt (Frauchen), beglückwünscht und gelobt wurden, gab es dann endlich die saftigen, herrlich duftenden Schnitzel. Ausnahmsweise bekam ich auch etwas davon ab und dann war auch schon Zeit zum Nachhause-Gehen.

Wir wurden daheim vom strahlenden Herrchen empfangen und dann gab es eine Extraportion rohe Rinderherzen, lecker, lecker!

Es war ein wunderschöner Tag, und ich wollte mich speziell bei euch Dackelfreunden bedanken, dass ihr es mir ermöglicht habt, mit euch zu trainieren und meine oft ruppige Art euch nicht zu sehr auf die Nerven ging. Ein Cairn Terrier tickt eben etwas anderes als ein Teckel und ein Schotte wie ich jagt in den Highlands frei und ohne Anleitung Ratten und Mäuse.

Nochmals herzlichen Dank für das Daumendrücken und all eure guten Wünsche und für die liebevollen Lehrstunden mit Beate, Felix und Annegret und nicht zu vergessen Claude - und vielleicht klappt es im nächsten Jahr wirklich auch mit der erschwerten Begleithundeprüfung?!?  ;)

In diesem Sinne: Salut, les copains, à bientôt! Bis bald, meine Kumpels!

Euer Freund Ajax

Bild "IMG-20170722-WA0000.jpg"
Bild "IMG-20170722-WA0004.jpg"
Bild "IMG_0362.JPG"
Bild "IMG_0364.JPG"
Bild "IMG_0365.JPG"
Bild "IMG_0367.JPG"
Bild "IMG_0368.JPG"
Bild "IMG_0395.JPG"
Bild "IMG_0396.JPG"
Bild "IMG_0397.JPG"
Bild "IMG_0398.JPG"
Bild "IMG_0401.JPG"
Bild "IMG_0403.JPG"
Bild "IMG_0404.JPG"
Bild "IMG_0406.JPG"
Bild "IMG_0407.JPG"
Bild "IMG_0409.JPG"
Bild "IMG_0410.JPG"
Bild "IMG_0412.JPG"
Bild "IMG_0414.JPG"
Bild "IMG_0415.JPG"
Bild "IMG_0419.JPG"
Bild "IMG_0420.JPG"
Bild "IMG_0421.JPG"
Bild "IMG_0422.JPG"